Samstag, 16. Mai 2015

Vogelstimmenwanderung mit Frau Dr. Gabi Heck an der Königsseer Ache

Treffpunkt: Kugelmühle an der Almbachklamm 

 

Auf dieser Exkursion erfuhren wir von Frau Dr. Heck viel Wissenswertes wie Anatomie der Vogellunge, Nahrungs- und Brutverhalten, Vogelstimmen-Dialekte, Streckenrekorde unserer Zugvögel, Vorkommen diverser Vogelarten in Deutschland und Verschiedenes mehr (in Deutschland wurden etwa 260 heimische Vogelarten gezählt, in Bayern 207). Aber auch ungewöhnliche Verhaltensweisen: Warum legt zum Beispiel der Kuckuck seine Eier in fremde Nester?  > Seine Lieblingsspeise, fette stachelige Raupen, kann sein Nachwuchs nicht verdauen. Daher die Ersatzeltern!

Die Natur findet anscheinend immer wieder perfekte Strategien!

Höhepunkte der Vogelstimmen-Exkursion waren die Beobachtung zweier Wasser-amseln mit einem Jungvogel, die seltene Gebirgsstelze sowie ein Graureiher.

Fazit: Ein hochinteressanter Tag. Sogar das Wetter hat mitgespielt. Eine interessante Ergänzung gibt der aktuelle (20.05.2015) Artenschutz-Report des Bundesamts für Naturschutz (BfN) sowie die ebenfalls vom BfN erstellte Aufstellung von 2013 über Bestandsgröße und Trends für 250 Brutvogelarten.

- J.G.


Auszug aus dem VHS-Programm 2015

* FÜHRUNGEN *

870  Vogelstimmenexkursion durch die Nonner Au

Karl Gugg

Sparziergang in der Nonner Au bei Bad Reichenhall zum Kennenlernen der Vogelstimmen des Frühlings, in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV). Findet statt bei schönem, aber auch bei etwas „durchwachsenem“  Wetter, soweit es nicht stark windig ist. Bitte mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk, wenn vorhanden Fernglas.

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Treffpunkt Westseite des Nonner Stegs beim Holzhäuschen.

Samstag, 25.04.2015 v. 08.00 Uhr - 09.30 Uhr

EUR 5,--

¬

Anmeldung:

vhs-Geschäftsstelle Aegidiplatz 3, R'hall

Tel.: 08651/63054

872  Exkursion ins Ainringer Moos zur Beobachtung der Vogelwelt

Karl Gugg

Exkursion in das Ainringer Moos zum Beobachtungsturm, dort mehrstündiger Aufenthalt mit Beobachtung und Erläuterung der Vogelwelt der Wasser-, Schilf- und Gebüschzonen. Das Ainringer Moos stellt im Landkreis Berchtesgadener Land die herausragende Region für das Erleben einer reichen Wasser- und Feuchtgebiets-Vogelwelt dar, dabei immer wieder auch Seltenheiten! Es wird empfohlen, Feldstecher mitzubringen. Ein Spektiv wird gestellt! Veranstaltung in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV).

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Treffpunkt: Schwimmbad-Parkplatz Ainring

Samstag, 06.06.2015 und Sonntag, 04.10.2015 v. 09.00 Uhr - 12.30 Uhr

EUR 5,--


Impressionen von der Jahreshauptversammlung 2015

>> mit Klick vergrößern
>> mit Klick vergrößern

Wiesenbrüterschutzgebiet Haarmoos

 

28. März 2015

Wiesenbrüterschutzgebiet Haarmoos

Landesbund für Vogelschutz zieht Zwischenbilanz

 

Mit einem geführten Rundgang durch das Wiesenbrütergebiet Haarmoos nahe dem Abtsee eröffnete die Kreisgruppe Berchtesgadener Land im Landesbund für Vogelschutz e.V. am Samstag, 28. März, ihre Veranstaltungsreihe 2015.

Unter Leitung des Vorsitzenden Peter Friedrich marschierte die Besuchergruppe vom Parkplatz am Ostufer des Abtsee auf der dafür vorgesehenen Haarmoosstraße ins Zentrum der Brut- und Nahrungsflächen der wiesen-brütenden Vogelarten.

Vom Wetter begünstigt wurden mehrere Kiebitze im akrobatischen Flug, Große Brachvögel bei der Nahrungssuche und im Flug beobachtet und gehört, dazu Einzelexemplare von Rotmilan und Kornweihe, sowie mehrere Mäusebussarde und Turmfalken, die über dem Haarmoos kreisten.

Weitere Brutvögel wie Goldammern, Wiesenpieper und Schwarzkehlchen konnten aus teils geringer Entfernung  gesehen werden.

Ein Höhepunkt war zusätzlich eine kleine Gruppe von durchziehenden Kampfläufern.

Mit Staunen wurde festgestellt, dass die Tiere sich durch den Besuch in keiner Weise gestört fühlten.

Dazu erläuterte Peter Friedrich ein Besucherlenkungskonzept, das seit dem Jahr 2011 mit der Gemeinde Saaldorf-Surheim und der Stadt Laufen umgesetzt ist, die in vorbildlicher Weise die Trägerschaft und Finanzierung übernommen haben. Mit diesem werden Wanderrouten mit drei Informationsstellen angeboten, die dem interessierten Vogelfreund das Gebiet erschließen und andererseits die Tierwelt nicht stören und die Pflanzenwelt schonen.

Die Zahl der unliebsamen „Quergänger“ und frei laufender Hunde habe sich, so Peter Friedrich, in den letzten Jahren deutlich verringert.

Es scheint, dass sich die Vogelwelt im Haarmoos insbesondere auch nach den schweren Verlusten im nasskalten Jahr 2013 mit dem verheerenden Juni-Hochwasser erholt hat.

Peter Friedrich schloss die Wanderung mit dem Hinweis ab, dass die Natur sich wie hier im Haarmoos selbst helfen kann, wenn „man sie lässt und ihr Raum und Ruhe gibt“.

Wer also Ende März als Vogelfreund und Liebhaber der Wiesenbrüter nicht dabei war, hat etwas versäumt, so das Fazit der Besucher.

Etwa die gleiche Führung findet noch einmal statt am Samstag, 11. April 2015. Treffpunkt ist wieder der Parkplatz Abtsee an der Straße Saaldorf-Laufen um 09:00 Uhr.

- P.F.

Informationen gibt es auf der Kreisgruppen-Homepage

www.berchtesgadener-land.lbv.de

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION