Naturrallye in der Marzoller Au

20. Oktober 2018

Eine Rallye in die Natur der Marzoller Au organisierten die „Adleraugen“, ein Zusammenschluss der Naturschutzjugend im Landesbund für Vogelschutz und der Tierschutzjugend Bad Reichenhall für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren. 

Mit Fragebogen, Stift und einer Tasche ausgestattet, brachen die Kinder zu den markierten 12 Stationen im Bereich des Naturlehrpfades auf. Nicht Schnelligkeit, sondern Aufmerksamkeit, Naturwissen und Geschicklichkeit waren bei der Bearbeitung der Stationen gefragt. 

Der Saalachstrand bot die erste Aufgabe. Steinmandl und kleine Kunstwerke aus den vorhandenen Naturmaterialien waren schnell gebaut, Rätsel nach Art der „Montagsmaler“ und Fragen zum Thema Zugvögel problemlos gelöst und der Weg zu den einzelnen Stationen leicht gefunden. Sehr interessant und überraschend für die Kinder war die Entdeckung eines großen, toten Flusskrebses. Seine Anwesenheit lässt auf relativ sauberes Wasser in der Au schließen.

Kurz vor der Station "Nasse Füße" bastelten die Kinder mit viel Geschick kleine Flöße aus Stöckchen und Grashalmen, die neben der Brücke dem Weißbach übergeben wurden. Die Floßbauer folgten ihren Modellen im Laufschritt bis zum Wasserspielplatz.  Dort konnte, wer wollte, eine Imbisspause einlegen. Allerdings regten die Schieberegler des Wasserstandsmodells zu allerlei Experimenten an und die kleinen, von den Kindern entdeckten Fischlein riefen enorme Begeisterung hervor.

Auf dem Rückweg lag der Stand „Hier piepts“, wo Fragen zu einheimischen Zugvögeln zu beantworten waren.  Zufällig  spürten die jungen Naturforscher dort eine winzige Erdkröte auf, die sogar noch einen ganz geringen Schwanzansatz aufwies.

Nachdem auch noch Balancegefühl beim Überqueren eines umgestürzten Baumstammes mit Walnußschalen auf dem Kopf und Treffsicherheit beim Tannenzapfen-Zielwurf bewiesen waren, kehrten die erfolgreichen „Adleraugen“ nach mehr als zwei Stunden müde, aber stolz über die Lösung der Aufgaben zum Tierheim zurück, wo sie von den Eltern in Empfang genommen wurden.

Das nächste und letzte Treffen in diesem Jahr findet am 20.11. im „Haus der Berge“ in Berchtesgaden statt.

- U.M.