FÜR DIE SALZACH ALS NATURFLUSS!

 

Zahlreiche Teilnehmer auf der Salzach-Kundgebung in der Altstadt von Burghausen fordern eine ökologische Renaturierung der Salzach, ohne Energiegewinnung, gerade auch wegen ihres hohen Symbolwerts als alpiner Wildfluss (Foto: BKV).

 

 

NEIN zum Ausbau der Salzach mit Kraftwerken  –  JA zur Naturflussvariante!

Das ist die Prämisse, unter der die Demonstrations-Veranstaltung am 18. Mai in Burghausen stattfand.

Um die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen, dass hier ein lebendiger Fluss dem Energiehunger der Strom-konzerne geopfert werden soll, luden der Bayerische Kanu-Verband mit dem Bund Naturschutz in Bayern, der Landesfischereiverband Bayern, der Landesbund für Vogelschutz, der Verein zum Schutz der Bergwelt und die Aktionsgemeinschaft Lebensraum Salzach ihre Mitglieder und alle, denen eine intakte Umwelt am Herzen liegt,

ein zu einer gemeinsamen Kundgebung  „Für die Salzach als Naturfluss“  am 18. Mai 2014 um 13.30 Uhr auf

dem Stadtplatz in Burghausen/Altstadt.

Der LBV setzt sich seit vielen Jahren für die Salzach als freifließenden Fluss ein. Wir sind Mitglied in der Aktions-gemeinschaft Lebensraum Salzach http://www.freie-salzach.de/ , haben uns im Rahmen des Raumordnungsver-fahrens und der Planfeststellungsverfahren für die naturnahen Aufweitungsvarianten stark gemacht und uns an

der Studie „Naturflussvariante Freilassinger Becken“ finanziell beteiligt.

 

Es gilt, eine Jahrhundertchance zu wahren und damit für den Erhalt einer frei fließenden Salzach einzustehen sowie Fauna und Flora den not-wendigen Lebensraum zur Verfügung zu stellen, zu erweitern und zu erhalten.