Unser Juwel: Das Haarmoos

 

Als sich nach der jüngsten Eiszeit die Salzach-Gletscher zurück-zogen, hinterließen sie zwischen Laufen und Traunstein eine

große Seenplatte.

Im Laufe der Zeit verlandeten die Seen weitgehend und es ent-standen ausgedehnte Moorgebiete.

Dort fühlen sich bis heute der Kiebitz, der Wachtelkönig oder der Große Brachvogel wohl. Damit es so bleibt, hat der der LBV über 50 Hektar dieses Wiesenbrütergebiets für die Nachwelt gesichert. 

∗  ∗  ∗

 

Aktuelle Info

Grosser Brachvogel - Frank Derer, LBV Bildarchiv
Grosser Brachvogel - Frank Derer, LBV Bildarchiv

Presseinformation vom 20. April 2020

Im Haarmoos hat die Brutsaison begonnen

 

Für sie gilt keine Ausgangsbeschränkung: Mit Beginn des Frühlings kehrte der Große Brachvogel wieder in seine ange-stammten Feuchtwiesen und Brutreviere ins Haarmoos zurück. Und mit ihm auch weitere Wiesenbrüter und Kurz-streckenzieher wie z.B. Kiebitz, Feldlerche, Wiesenpieper und Bekassine.

Alle zusammen finden hier noch ideale Voraussetzungen für die Jungenaufzucht: offene, ausgedehnte, zusammen-hängende feuchte Streuwiesenlandschaften mit extensivem Mahdmosaik und somit genügend Nahrung für die Aufzucht.

Ein großer Schatz, der aufgrund aufwändiger Pflege durch ortsansässige Landwirte und Eigentümer in Zusammenarbeit

mit Naturschutzverbänden erhalten wird. Aufgrund der Vielfalt seltener Lebensräume sowie deren bedrohten Tier- und Pflanzenarten ist das Haarmoos von europaweiter Bedeutung und als Natura 2000-Gebiet ausgezeichnet.

 

Und in Zeiten der Corona-Pandemie erscheinen solche Lebensräume wichtiger als je zuvor, die freie Natur lädt geradezu zum Spaziergang ein. Doch dabei gilt es alte und neue Regeln einzuhalten. 1987 erließ das zuständige Landratsamt Berchtesgadener Land eine Verordnung zur Regelung des Betretungsrechts – das Verlassen der Wege ist in der Zeit von

20. März bis 15. Juni verboten. Wer sich an das Wegegebot hält und Hunde an der Leine führt, trägt wesentlich dazu bei, dass die Vögel bei der Aufzucht nicht gestört werden. „Wir alle haben eine Mitverantwortung für den Bruterfolg der teils vom Aussterben bedrohten Vögel und können durch unser Verhalten den Bestand der Wiesenbrüter sichern“ - so der LBV und die Wiesenbrüterbeauftragte.

  

Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) - KG Berchtesgadener Land - Mag. Toni Wegscheider (1. Vorsitzender)

Am Köppelberg 8, 83471 Schönau am Königssee +++ LBV-Tel.: 08682/9559710 +++ E-Mail: berchtesgadener-land@lbv.de

http://berchtesgadener-land.lbv.de +++ Folgen Sie uns auf FACEBOOK & INSTAGRAM +++

 

Fotos: Melanie Tatzmann
Fotos: Melanie Tatzmann

 

 

Grabenräumung und Entbuschungsaktion im Haarmoos am Samstag, 02. November 2019

ab 9:00 Uhr

 

 

„Viele Hände schaffen mehr" – der LBV half mit beim Entbuschen im Haarmoos!

 

Heuer war es wieder soweit: Anfang November fand die alle drei Jahre wieder-kehrende, großangelegte Entbuschungs- und Grabenräumungsaktion im Haarmoos statt. Hand in Hand wurde gezwickt, geschnitten, gegraben und gehäckselt, vor allem speziell an den Hauptgräben im Haarmoos, den Zuflüssen und dem Abfluss des Abtsdorfer See´s.

 

Grundstückseigentümer im Verbandsgebiet sind der Beitragspflicht unterworfen und können diesen entweder entrichten oder abarbeiten. Organisiert und gelenkt werden die Pflegeaktionen seit über 50 Jahren vom Wasser- und Bodenverband Haarmoos unter der kameradschaftlichen Anleitung von Sepp Putzhammer.

 

Auch heuer waren wieder viele fleißige Leute mit dabei -  der Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV), mittlerweile einer der größten Grundstücksbesitzer im Haarmoos, hatte ebenso fleißige, ehrenamtliche Mitglieder aus der LBV Kreisgruppe Berchtesgadener Land e.V. im Einsatz, welche die körperliche Arbeit nicht scheuten. Eigentümer, Landwirte und Verbände pflegten so gemeinsam Südostbayerns letzte zusammenhängende Streuwiesenlandschaft und leisteten ihren Beitrag zum Erhalt des bedeutenden Wiesenbrütergebiets im Berchtesgadener Land.

 

Wer künftig bei Pflegearbeiten vom LBV mitmachen möchte, kann sich gerne unter berchtesgadener-land@lbv.de oder unter Tel.: 08682 9559710 melden.

- M.T.

Wiesenbrüterbeauftragte fordert Förderung für Stadel-Sanierungen

 

Pressebericht im R'haller Tagblatt vom 20. Juni 2019

 

Melanie Tatzmann, Wiesenbrüter-Beauftragte im Haarmoos, spricht im Inter-view über die Debatten um die Stadel, über den Schutz des Biotops für die Wiesenbrüter wie z. B. Braunkehlchen und Großer Brachvogel, über ihre Ideen für neue Projekte und was Besucher im Haarmoos unbedingt beachten sollten.

Das Interview führte Karin Kleinert.

 

>> zum Pressebericht

 

 

 

 

 

 

                     IMPRESSIONEN

 

Entbuschungsaktion und Grabenräumung alle 3 Jahre gemeinsam mit dem Wasser- und Bodenverband Haarmoos (s. oben).
Nächster Termin: Herbst 2019

 

Unternehmen "Heustadl" anno 2010

Abriß und Wiederaufbau unseres zerfallenen Heustadl's im Haarmoos

in Eigenregie.

Planung und Leitung: Gerhard Danzl, KG B'gadener Land

 

 

 

 

Besucherlenkungskonzept

Haarmoos-Führung (2018)

Lagebesprechung (2011)

Neue Brücke zu unseren Grundstücken (2014)

Entbuschung (2009)