17. Juli 2019

Landtag nimmt Artenschutz-Begehren an

Mit großer Mehrheit hat der Landtag dem Gesetzentwurf des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" gebilligt.

167 Abgeordnete stimmten mit Ja, 25 mit Nein, 5 enthielten sich. U.a. müssen künftig Biotope besser vernetzt, Gewässerrandstreifen

besser geschützt und der ökologische Anbau deutlich ausgebaut werden. Beschlossen wurde auch das Begleitgesetz der Staatsregierung,

das u.a. finanzielle Ausgleichsmaßnahmen für die bayerischen Bauern vorsieht.

Das Volksbegehren zum Natur- und Artenschutz hatten Anfang des Jahres fast 1,75 Mio. Menschen unterschrieben.

>>  zum Pressebericht in der "Süddeutschen Zeitung" vom 18. Juli 2019

 

 

Grünes Licht für den Artenschutz

3. April 2019

Der Gesetzentwurf des Volksbegehrens ist von der Staatsregierung

nahezu wortgetreu übernommen worden und soll durch weitere

Maßnahmen ergänzt werden. Damit dürfte sich ein Volksentscheid

erledigt haben.

Am 8. Mai wird im Landtag die erste Lesung stattfinden.

>> zum Pressebericht in der Süddeutschen Zeitung vom 4. April 2019

 

 

14. Februar 2019

18,4% Beteiligung am Volksbegehren (vorläufiges amtliches Ergebnis), das erfolgreichste Volksbegehren in der bayerischen Geschichte.

Damit ist der Weg frei für einen Volksentscheid für mehr Artenschutz.

 

Wie geht's voraussichtlich weiter?

  • Erster "Runder Tisch" am kommenden Mitwoch, 20.02.2019
  • Moderator: Alois Glück, ehemaliger Landtagspräsident
  • Nächstes Treffen in drei bis vier Wochen
  • gegebenenfalls alternativer Gesetzentwurf der Staatsregierung noch vor der Sommerpause (gemeinsamer Gesetzentwurf möglich)
  • Volksentscheid über beide Initiativen im Herbst 2019

Das Volksbegehren zielt auf Änderungen im Naturschutzgesetz. Biotope sollen besser vernetzt, Uferrandstreifen stärker geschützt und der ökologische Anbau gezielt ausgebaut werden.

 

14. März 2019

Amtliches Endergebnis:

18,3 Prozent Beteiligung / 1.741.017 Unterschriften

Volksbegehren "Artenvielfalt"

>> mehr ...

Stand per 12.02.2019

>> Quorum erreicht !!!

 

 

11.686 Unterschriften im Landkreis für die Artenvielfalt

>> zum Bericht im R'haller Tagblatt vom 15. Februar 2019


IHRE STIMME FÜR DIE ARTENVIELFALT

Bad Reichenhall.  Zahlreiche Vertreter der heimischen Naturschutzverbände sowie zweier politischer Ortsvereine kamen gleich am gestrigen ersten Tag der Möglichkeit, sich für das Volksbegehren „Bienen und Artenvielfalt retten“ einzutragen. Gemeinsam zum Reichenhaller Rathaus: Der Landesbund für Vogelschutz, der Bund Naturschutz, die Bürgerliste Reichenhall – Bündnis 90 / Die Grünen, die SPD sowie beide Kirchen-gemeinden. Die kleine „Biene“ Lucy, 8 Jahre alt, zeigte den Bürgern den Weg zum Einwohnermeldeamt im Rathaus. Bis zur Mittagsstunde hatten sich bereits rund 80 Bürger eingetragen. Das ist noch bis 13. Februar möglich.

Quelle: R'haller Tagblatt v. 1.2.2019                                                    Fotos: Hans-Joachim Bittner

.

Wir müssen jetzt für Artenvielfalt kämpfen.

Die Natur lässt uns keine Zeit mehr - sie verhandelt nicht!


Volksbegehren Artenvielfalt

 

Wir brauchen fast 1 Million Stimmen zur Rettung der Artenvielfalt in Bayern!

Ein Bündnis aus mehr als 40 Organisationen unterstützt das Volksbegehren. Damit diese Aktion erfolgreich ist, müssen sich in der Zeit vom 31. Januar bis zum 13. Februar 2019 mindestens 10 Prozent der wahlberechigten Bürger Bayerns in die Listen, die im jeweiligen Rathaus liegen, eintragen (Ausweis bitte mitnehmen!).

Die Hürde ist hoch - da ist jede Stimme wertvoll !

>> mehr ...