Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Presseinformation zur Jahreshauptversammlung 2021

Die Bartgeier Wally (oben) und Bavaria beim spielerischen Luftkampf © Michael Wittmann
Die Bartgeier Wally (oben) und Bavaria beim spielerischen Luftkampf © Michael Wittmann

Berchtesgadener Land / Piding

Die Kreisgruppe vom Landesbund für Vogelschutz im Berchtesgadener Land e.V. informiert über Ihre Jahreshauptversammlung vom 04. Oktober 2021.

 

Nach einem Jahr Pause endlich persönliches Treffen wieder möglich.

 

Nach einem Jahr coronabedingter Pause konnte sich die Vorstandschaft der Kreisgruppe Berchtesgadener Land des Landesbunds für Vogelschutz e.V. in Bayern und deren Mitglieder wieder persönlich zur Jahreshauptversammlung treffen, dieses Mal im Sitzungssaal des Altwirts in Piding.

 

Mag. Toni Wegscheider, Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe, gab einen aus-führlichen Rechenschaftsbericht und stellte die Aktivitäten vor. „Wir waren alles andere als untätig, trotz der vielen Einschränkungen und wechselnden Vorschriften, mein aufrichtiges Lob an dieser Stelle an all die fleißigen Mitarbeiter“. Die Aktivitäten reichten von einer Klageeinreichung zum Hotelprojekt am Königsee durch stellvertretende Vorsitzende Dr. Gertraud Rieger bis hin zum weiter stattfindenden Ausbau der Amphibienschutzaktivitäten im Talkessel mit etlichen fleißigen ehrenamtlichen Helfern bis hin zu

Dr. Karl Gugg´s fachkundigen Vogelbeobachtungen im Ainringer Moor und den packenden Aktivitäten der Kindergruppe „Adleraugen“ durch Gruppen-leiterin Uschi Moser. Bei der Kindergruppe findet derzeit ein Generationenwechsel statt. „Wichtig wäre, die Jugendlichen weiterhin an die faszinierenden LBV-Aktivitäten zu binden“, regte Sabine Pröls, Geschäftsstellenleiterin der Regionalgeschäftsstelle des LBV in Wiesmühl, an. Jugendleiterin Karoline Riedel, die krankheitsbedingt an der Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen konnte, unterstützte heuer erfolgreich das NAJU Zeltlager am Abtsdorfer See.

 

Weiter berichtete Toni Wegscheider von der guten Vernetzung der LBV-Kreisgruppe zu den unterschiedlichsten Akteuren und Verbänden im Landkreis, regelmäßige Treffen und Kontakte dienen dem gegenseitigen fundierten und wissenschaftlichen Austausch. So ist Peter Friedrich mit dem Waldkinder-garten Berchtesgaden wegen gemeinsamer Naturschutzmaßnahmen in Kontakt. Die Betreuung der Kreisgruppen-Homepage durch Jochen Goldmann und Beiträge und Bilder auf den Sozialen Medien durch Veronika Heel nehmen ebenso einen gewichtigen Stellenwert in der Vereinsarbeit ein.

 

Nach dem Kassenbericht von Veronika Heel, die eine geordnete Bilanz mit positiven Zahlen darstellte, bescheinigte Kassenprüfer Herbert Lexhaller der Schatzmeisterin eine saubere Buchführung und beantrage die Entlastung der Kassiererin sowie der gesamten Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde. Auch eine Nachwahl stand an: Sibylle Roth wurde lt. Beschluss der Vorstandssitzung vom Januar 2021 offiziell per Handwahl als Beisitzerin in die Vorstandschaft gewählt. Sibylle Roth nahm zusammen mit Melanie Tatzmann heuer bei der landesweiten Wiesenbrüterkartierung im Haarmoos teil. Durch die wochenlangen Beobachtungen konnten gründliche Daten an das Bayerische Landesamt für Umwelt übergeben werden.

 

Im Anschluss berichtete Melanie Tatzmann von den erstmals umgesetzten Elektrozaunanlagen zum Schutz der Wiesenbrüter im Haarmoos. Zusammen mit engagierten Landwirten vor Ort soll das Projekt auch die nächsten Jahre fortgesetzt werden. „Haarmoos Wiesenbrüter wie Großer Brachvogel, Kiebitz, Bekassine, Braunkehlchen, Wachtelkönig uvm. sind auf weiteren Schutz angewiesen, sie befinden sich zwar auf stabilem, aber schlechtem Niveau“ so die Wiesenbrüterbeauftragte.

 

Einen interessanten Einblick zum wohl derzeit prominentesten und spannendsten Artenhilfsprojekt des LBV konnte Toni Wegscheider, Bartgeier-beauftragter und einer der Projektleiter, in seiner gewohnt lebendigen Art wiedergeben: die erstmals hier ausgewilderten Bartgeierdamen „Wally“ und „Bavaria“ erobern mittlerweile die Berchtesgadener Alpen bis über die Landesgrenzen hinaus. Um ihre Verhaltensweise genau zu dokumentieren, bedurfte es unzähliger ehrenamtlicher Helfer, ihnen zollte der Bartgeierexperte seinen besonderen Dank. Uschi Moser überreichte im Anschluss einen Geschenkkorb mit regionalen Produkten an Toni Wegscheider zum Dank für seinen unermüdlichen Einsatz.

 

Abschließend berichtete Sabine Pröls zum aktuellen Artenhilfsprogramm für den Feuersalamander. Leider ist diese Art, wie auch der Alpensalamander, von einer aus Asien eingeschleppten Pilzerkrankung, kurz Bsal genannt, bedroht. Großes Ziel sind dabei lebensraumverbessernde Maßnahmen an Laichhabitaten der Salamander. Man darf gespannt sein, welche Erkenntnisse die ersten Probeentnahmen bringen werden.

 

Die Kreisgruppe B'gadener Land freut sich über jede Unterstützung, neue Mitglieder und Aktive sind jederzeit willkommen, gerne Kontaktaufnahme

unter LBV-Telefon # 08682 9559710.

Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) - KG Berchtesgadener Land - Mag. Toni Wegscheider (1. Vorsitzender)

Am Köppelberg 8, 83471 Schönau am Königssee +++ LBV-Tel.: 08682/9559710 +++ E-Mail: berchtesgadener-land@lbv.de

https://berchtesgadener-land.lbv.de +++ Folgen Sie uns auf FACEBOOK & INSTAGRAM +++

 

 

Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung 2019

 

Peter Friedrich zum Ehrenvorsitzenden der LBV-Kreisgruppe BGL ernannt

 

Bad Reichenhall/ Landkreis BGL:

Am Freitag, den 17. Mai 2019 hatte der Vorstand der Kreisgruppe BGL im Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV e.V.) seine Mitglieder und alle Interessierten zur Jahreshauptversammlung in den Gasthof Bürgerbräu nach Bad Reichenhall eingeladen.

Im Rechenschaftsbericht lieferte der Kreisgruppenvorsitzende Mag. Toni Wegscheider einen Überblick über die bisherigen Tätigkeiten der neuen Kreisgruppenvorstandschaft, die im Oktober vergangenen Jahres gewählt wurde. Mit Stolz und Freude berichtete er unter anderem über zahlreiche

und gut besuchte Exkursions- und Veranstaltungsangebote der Kreisgruppe, verschiedene Arbeitseinsätze im praktischen Biotop- und Artenschutz wie beispielsweise die Betreuung von Amphibienschutzzäunen oder die Habitatpflege für das Birkwild im Lattengebirge sowie das politische Engagement

der Kreisgruppe beispielsweise beim sehr erfolgreichen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ oder bei naturschutzfachlich relevanten Bauvorhaben im Landkreis.

 

Mit besonderer Freude konnte bei der Jahreshauptversammlung auch Dr. Norbert Schäffer, 1. Vorsitzender des Bayerischen LBV, begrüßt werden. In einem spannenden Vortrag informierte er die Anwesenden über die aktuellen Verhandlungen mit der Bayerischen Landespolitik zur Umsetzungen der Forderungen aus dem Volksbegehren, welches der LBV mitinitiiert hatte. Anknüpfend an die Erfolgsaussichten vermittelte er allen mit seinem wort-gewandten Plädoyer für den Naturschutz viel Motivation, sich auch weiterhin ehrenamtlich für den Natur- und Artenschutz zu engagieren.

 

Zahlreiche Mitglieder der Kreisgruppe wurden bei der Jahreshauptversammlung für ihre langjährige treue Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet.

Ein Höhepunkt dabei war neben der Ehrung von Uschi Moser, die seit 10 Jahren mit viel Herzblut und Freude die Kindergruppe „Adleraugen“

leitet, die Ernennung von Peter Friedrich zum Kreisgruppen-Ehrenvorsitzenden.

 

Herr Peter Friedrich war seit 1991 mehr als zwanzig Jahre im Landesvorstand des LBV tätig und Kreisgruppenvorsitzender im Berchtesgadener Land

von November 2005 bis Mai 2018. Unermüdlich und mit viel Engagement setzte er sich für den Arten- und Biotopschutz in der Region ein und hielt

engen Kontakt zu verschiedenen Gremien, örtlichen Vereinen, öffentlichen Institutionen und der regionalen Politik.

Sein besonderes Augenmerk galt auch der Reichenhaller Kindergruppe, die er jederzeit gern unterstützte. Nach dem Ende seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Kreisgruppenvorsitzender engagiert er sich auch weiterhin als stellvertretender Delegierter und bereichert den neuen Kreisgruppenvor-stand mit seinem Erfahrungsschatz in einer konstruktiven und kollegialen Zusammenarbeit.

 

Mag. Toni Wegscheider und Dr. Norbert Schäffer bedankten sich sehr herzlich dafür und gratulierten allen Geehrten.

 

Abgerundet wurde der Abend im Bürgerbräu mit einem Vortrag von Sabine Pröls, Leiterin der LBV-Regionalgeschäftsstelle Inn-Salzach, zur Feldlerche, dem Vogel des Jahres 2019 sowie zur Europäischen Agrarpolitik. 

- K.R. (LBV e.V.)